Brutkasten

Der Brutkasten steht auf 3 Holzfüssen. Vom Kletterbaum können die Vögel leicht hineinklettern.
An der Seite befindet sich eine Klappe. Die hat sich als sehr wertvoll erwiesen. Wir können dort ins Nest gucken und es reinigen. Um Fotos von den kleinen Rackern zu machen ist es ideal.
Der Brutkasten war oben zunächst geschlossen, was unseren Aras jedoch nicht gefiel. Sie haben das Dach ratz faz mit ihren Schnäbeln soweit baulich verändert, dass nun ein riesiges Loch vorhanden ist. Im Prinzip ist der Brutkasten nun oben offen.

Als Nistmaterial hatten wir ihnen zerkleinerte Äste jeglicher Art angeboten. Nichts von dem haben sie akzeptiert. Alles wurde wieder aus dem Nest geworfen - ausser Stofffetzen und Eierkartons.
Dies hat sich als ideale Mischung erwiesen. Alle 2 - 3 Tage reinigen wir das Nest von Kot und tauschen das Nistmaterial gegen Frisches aus.


Brutkasten

Seitenklappe geöffnet

2 kleine Aras



Eingang

Ich komme gerade vom Baby füttern



Stofffetzen

ein Betttuch haben wir in Streifen gerissen



Stofffetzen

... und dann zerschnitten



normale Eierkartons

dazu namen wir Verpackungen von Eiern



Eierkartons

... und haben diese auch zerkleinert



Nistmaterial

top Mischung gut aufsaugend, schnell auszutauschen




Druckbare Version