Kinesiologie

Der Name geht zurück auf das griechische Wort für Bewegung. In der Medizin steht "Kinesiologie" für Bewegungslehre und Untersuchung der Muskeln. Sie macht sich ein sehr präzises und einfaches körpereigenes Rückmeldesystem zunutze, den Muskeltest.

Die Kinesiologie geht davon aus, daß der menschliche Organismus durch seine eigene Körperintelligenz selbst am besten "weiß", was ihm gut tut, was ihm hilft, was ihm fehlt oder ihn stört. Über das körpereigene Feedbacksystem des Muskeltests gelingt es der Kinesiologie, den Körper auf einfache Art direkt zu befragen. Durch den Muskeltest erschließen wir den menschlichen Biocomputer. In unserer inneren Datenbank sind die gesamten Informationen gespeichert, welche notwendig sind, um Gesundheit und Funktionsfähigkeit des menschlichen Körpers aufrecht zu erhalten.

Stress verursacht viele unterschiedliche Krankheiten. Um den Stress abzubauen gibt es in der Kinesiologie eine phantastische Methode: Tools of the trade. Dabei geht es darum herauszufinden wo man gerade emotional steht und wohin man möchte. Das gelingt mit dem sogenannten "Verhaltensbarometer", das man sich wie die Landkarte unseres Körpers vorstellen kann. Es handelt sich hierbei um eine sehr effektive, sanfte Methode, den Stress mit Hilfe eines beliebigen Themas aus dem Leben des Patienten abzubauen.

Ein weiterer Teil der Kinesiolgie behandelt Lernblockaden. Diese gibt es in jedem Alter. Mit Hilfe von Brain Gym kann man Lernblockaden lösen und das Lernen wieder zu einem natürlichen Prozeß machen. Sind die Blockaden gelöst lernt man leicht und mit Freude. Dies geschieht mit wenigen einfachen Übungen.

Anwendungsbereiche

Stressabbau

Stressbedingte Erkrankungen

ADS/ADHS

Konzentrationsstörungen

Lernstörungen

psychische Probleme




Druckbare Version