Schröpfen

Das Schröpfen zählt zu den ausleitenden Verfahren. Dabei werden sogenannte Schröpfgläser direkt auf die Haut gesetzt und ein Unterdruck erzeugt. Durch diesen Unterdruck soll eine Ab- bzw. Ausleitung von Schadstoffen über die Haut erreichet werden. Die Reflexzonen werden bei dieser Therapie gereizt und können auf innere Organe und Organsysteme einwirken.

Anwendungsbereiche

Rücken-Nackenprobleme

Migräne

Gelenkbeschwerden

Hexenschuss

Entgiftung

Rheuma

Bronchitis

Mandelentzündungen

Lungenkrankheiten

Präventiv (vorbeugend)




Druckbare Version