Schüssler Salze

Der Begründer der biochemischen Heilweise, Dr. Wilhelm Heinrich Schüssler, fand heraus, dass sämtliche Körperzellen durch einen Mangel bzw. durch den Verlust an Mineralsalzen in Ihrer Funktion beeinträchtigt werden und letztendlich erkranken.

Die Schüssler Salze bestehen aus potenzierten Mineralsalzen, wie sie von Natur aus in den menschlichen Zellen, Geweben und Organen vorkommen. Sie sind keine Mineralstoffe im üblichen Sinne, wie Sie in Nahrungsergänzngsmitteln vorkommen.

Sie entfalten Ihre Wirkung als Funktionsmittel in der Zwischenzellflüssigkeit, der Zellmembran oder direkt in der Zelle, d.h. sie müssen nicht erst vom Verdauungstrakt aufgearbeitet werden. Somit gelangen die Wirkstoffe direkt dorthin, wo sie benötigt werden

Schüssler Salze

Anwendungsbereiche

Einsetzbar bei sämtlichen Erkrankungen wie z. B.:

akute Infekte

Allergien

Blasenleiden

Entgiftung

Entschlacken

Förderung der Selbstheilungskräfte

Gelenkbeschwerden

Gallenbeschwerden

Hautprobleme

Infektanfälligkeit

körperliches und psychisches Erschöpfungssyndrom

Kreislaufprobleme

Leberbeschwerden

leichte Depressionen

Magen-Darm Beschwerden

Migräne/Kopfschmerzen

Neurodermitis

Nierenprobleme

Prüfungsängste

Regenerationsschwäche

Rheumatische Erkrankungen

stressbedingte vegetative und psychosomatische Störungen

Verdauungsstörungen

Verletzungen

und viele weitere Krankheiten




Druckbare Version